16.8.17

Folk im Feuerschlösschen

FiF – Folk im Feuerschlösschen e.V. Feuerschlößchen in Bad Honnef, Rommersdorfer Str. 78 (auf dem Gelände des Siebengebirgsgymnasiums)
Kontakt:
Jutta Mensing, Bergstr. 19, 53604 Bad Honnef; Tel. 02224/75011 mailto:Mensing.FiF@web.de/ / mike.kamp@folker.de

Impressum dieser Seite: Verantwortlich für den Inhalt ist Michael A. Schmiedel, so wie auch für http://www.bonn.folk.welt.musik.de.nu/, und es gelten die selben rechtlichen Bestimmungen.

Und schauen Sie auch mal hier rein:
und


Letzte Aktualisierung: 16.08.2017 - Änderungen vorbehalten


Das Feuerschlösschen


***
Liebe Freundinnen und Freunde guter Folkmusik! Folk im Feuerschlösschen bietet Euch in halbjährlichen Programmen ein breites Angebot von Konzerten erstklassiger Musiker im für seine gute Akustik bekannten und beliebten Foyer des Feuerschlösschens auf dem Gelände des Siebensgebirgsgymnasiums, Rommersdorfer Str. 78/82 in 53604 Bad Honnef. Wir sind ein Verein, der gemeinnützig tätig ist. Wir arbeiten ehrenamtlich. Die Finanzierung läuft durch die Mitgliedsbeiträge, durch Spenden, durch Anzeigen in dem Halbjahresprogramm, das bei den Konzerten ausliegt und durch den Eintritt bei den Konzerten. Wir bekommen von der Stadt kein Geld, dürfen aber das Feuerschlößchen ohne Miete nutzen. Also, wer Mitglied werden will, darf es gerne. Der Jahresbeitrag beträgt 30,- € , Familien 50,- €. (Konto. 561 418 9012, Volksbank Bonn-Rhein-Sieg, BLZ 380 601 86) Am meisten hilft man uns natürlich, wenn man sämtliche Freunde motiviert, mit in die Konzerte zu kommen, denn dann stimmt die Stimmung und unsere Kasse auch. Ich freue mich auf ein Wiedersehen bei den Konzerten und hoffe, die Auswahl ist für alle zufriedenstellend. Mit herzlichen Grüßen Jutta Mensing

***



Wenn nicht anders notiert, finden alle Veranstaltungen statt um 20 Uhr im Feuerschlösschen in Bad Honnef, Rommersdorfer Str. 78 (auf dem Gelände des Siebengebirgs-gymnasiums).
Eintritt 15,- €, ermäßigt 11,- €. Kinder bis zum 14. Lebensjahr haben freien Eintritt.
Vorverkauf bei Guthy’s Depot, Bahnhofstr. 1 und Stadt-Info, Rathausplatz 2-4 Telefonische Vorbestellung: 02224 75011 oder 0176 63654368
Abendkasse + 2,50 Euro
Mensing.FiF@web.de / mike.kamp@gmx.de

PPS: Wer ein Konzert besucht, bekommt ein Heftchen, in das sechs Stempel hinein passen, und wer acht FiF-Konzert-Stempel darin gesammelt hat, darf das neunte Konzert kostenlos besuchen.

PPPS: Rezensionen (u.a.) einiger vergangener FiF-Konzerte finden Sie ---> hier. (Nein, wegen eines Umzugs der Website derzeit nicht, aber hoffentlich bald wieder.)


Lesen Sie auch den Bericht "Folklorebands aus aller Welt im Feuerschlösschen" von Amiud Schricke in der Kölnischen Rundschau vom 20.08.2013.


***

Das aktuelle Programm und Programm der letzten Jahre seit 2006 finden Sie unten und rechts.

FiF-Programm 2017 - 2. Halbjahr



Kurz Programm 2. Halbjahr 2017


Donnerstag 31. August              Lüül& Band – Deutschland
20 Uhr                                          Folk, Pop, Ballade und Balkanrock (17 Hippies)

Die Spätsommer-und Herbstsaison eröffnen Lüül & Band aus Berlin mit Folk, Pop und Balkanrock. Als Banjospieler der 17 Hippies, aber nicht nur als solcher, hat Lüül mehr als die halbe Welt bereist, und davon handeln seine Lieder. Mit seiner rauen Stimme erinnert er an einen Seemann, der aus jedem Hafen der Welt eine neue Moritat zu berichten hat. Ob als Rocker, als Tango-Spieler, als Polka-Hannes, als balladesker Frauen-Freund, als Lagerfeuer-Romantiker, als Dub-Rastafari oder als Weltmusik-Exot – immer versprüht er eine Prise trockenen Humors, immer wieder erweist er sich als schräger Poet. Alles groovt, ist tanzbar und von treibender Lebenslust durchtränkt. Sein Hit „West-Berlin“ wurde vom Tagesspiegel als „Denkmal für die Stadt“ gefeiert und kletterte auf Platz 1 der Liederbestenliste.
Lüül wird begleitet von seiner spielfreudigen, hochkarätigen Band aus Musikern der 17Hippies:
Lüül – Gesang, Gitarre, Banjo, Ukulele
Kruisko – Akkordeon, Marimba, Gesang
Kerstin Kaernbach – Geige, singende Säge, Gesang
Daniel Cordes – Kontrabass, Gesang

Freitag 8. September                    LesPoules à Colin – Quebec
20 Uhr                                               Le nouveau visage de musique folk-trad   québécoise“


Die fünf MusikerInnen von Les Poules à Colin – Sarah Marchand, Béatrix Méthé, Éléonore Pitre, Marie Savoie-Levac und Colin Savoie-Levac – sind mit der traditionellen Musik aus Québec aufgewachsen. Bereits ihre Eltern spielten diesen zurzeit sehr erfolgreichen Musikstil aus dem französischsprachigen Teil Kanadas. Die dynamische und kreative Band bringt diese Tradition ganz selbstverständlich mit moderneren Musikformen zusammen. Gelernt haben Les Poules à Colin aus erster Hand von den großen alten MusikerInnen aus Launaudière, der musikalisch reichsten Gegend Québecs.
Their own sound brought freshly inventive vitality to these deeply planted roots, centred on bright yet sultry twin female vocals, with instrumentation including banjo and mandolin (unusual in Québécois line-ups), plus powerful, pulsing electric bass, alongside fiddle, piano, and subtly deployed foot-percussion“ (The Scotsman).
„… the latest and youngest band out of the hot Québécois traditional music scene“ (fRoots)
http://lespoulesacolin.com/


Donnerstag 21. September        Kris Drever & Iain Carr – Schottland
20 Uhr                                               The scottish instrumentalist oft the year
Kris Drever gilt als einer der talentiertesten Songwriter, Sänger und Gitarristen, die es in Schottland zur Zeit gibt – nicht umsonst wurde er im Dezember 2016 mit dem Titel „Instrumentalist of the Year” bei den Scots Trad Music Awards ausgezeichnet. Der aus Orkney stammende Multi-Instrumentalist verbindet in seiner Musik eingängiges Gitarrenspiel mit berührenden und ehrlichen Texten, die nicht nur Fans, sondern auch Musikerkollegen wie Tim O’Brien, Bela Fleck, Sarah Jarosz und Eddie Reader begeistern. – Mit dem Gitarristen und Sänger Ian Carr bildet er eines der beeindruckendsten Folkduos Westeuropas.

„The folk revival has a new standard bearer” (Q)
www. krisdrever.com

Freitag 13. Oktober                       PeteMorton – England
20 Uhr                                               Charismatischer Singer / Songwriter


Mit dem Singer / Songwriter Pete Morton kommt ein guter alter Bekannter ins Feuerschlösschen. Seit über 30 Jahren hat er weltweit einen Namen, dank seiner traditionellen und eigenen Lieder (wie seinem berühmtesten Song „Another Train“). Dass Morton lange und gerne als Straßenmusiker in Europa unterwegs war, spiegelt seine Präsenz auf der Bühne wider. Er ist ein Entertainer voller Energie, der sein Publikum mit großen, aber auch kleinen, fast unscheinbaren Gesten vom ersten Moment an mitnimmt. Mitnimmt in eine sehr gefühlvolle Welt, wenn er das Lied singt, das er seinen Eltern zum 60. Hochzeitstag widmete. Mitnimmt, wenn er soziale Missstände deutlich kommentiert. Morton hat als Liederschreiber einen individuellen Stil entwickelt. Er ist ein charismatischer und dynamischer Künstler, der seine Stücke mit großer Energie und ausdrucksvoller Stimme vorträgt. Morton begleitet sich auf seiner Gitarre, meist mit einfachen Griffen – mehr braucht er nicht, um mit seiner Musik zu erfreuen.
„Not only impressive … but a revelation“ (The Guardian)
http://www.petemorton.com/


Freitag 3. November                    TonyMcManus – Schottland
20 Uhr                                               Keltische Musik auf der Gitarre


Obwohl die Gitarre in der keltischen Stilrichtung eine eher untergeordnete Rolle spielt, hat sich Tony McManus den Ruf als einer der weltbesten Gitarristen in der traditionellen keltischen Musik erarbeitet. Es ist ihm in einzigartiger Perfektion gelungen, die komplexe Ornamentik, die üblicherweise mit Geige, Dudelsack oder Flöte assoziiert wird, treffsicher auf die Gitarre zu übertragen. So bleiben Charakter und Emotionalität der keltischen Musik in seinem Spiel lebendig. Bereits seit früher Kindheit faszinierten ihn die traditionelle Musik und die Akustikgitarre. Seine Leidenschaft zur Profession machend, benötigte er nur etwas mehr als zehn Jahren, um ein weltweit anerkannter Künstler zu werden. Neben seiner Tätigkeit als Solokünstler ist er auch als Studiogitarrist überaus gefragt und inzwischen auf mehr als 60 Studioproduktionen vertreten.
http://www.tonymcmanus.com/
Sonntag 12. November                SverigesVänner – Leipzig
12 Uhr mittags!!!!                           Skandinavische Tanzmusik

Sveriges Vänner spielen traditionelle Weisen aus allen Regionen Schwedens. Polskas, Schottis, Walzer sowie Liebeslieder, Balladen und Trinklieder laden zum Tanzen und Träumen ein. Die Musik entführt den Zuhörer für eine kurze Weile in das Land der Elche und Bären und lässt das Lebensgefühl der Schweden mit ihrem Humor und ihrer Melancholie erahnen.
Gudrun Selle – Gesang, Flöte
Kristin Böhm – Flöte, Rahmentrommel, Gesang
Johannes Uhlmann – diatonisches Akkordeon, Gesang
http://www.sveriges-vänner.de/

Donnerstag 30. November         Broom Bezzums (England) & Eileen Healy (Irland)
20 Uhr                                               Keltische Weihnachtsmusik

Wie könnte man in die festliche Jahreszeit schöner einstimmen, als mit den Broom Bezzums & Eileen Healy und ihrer keltischen Weihnachtsmusik! Mark Bloomer und Andrew Cadie bilden das Kern-Duo von Broom Bezzums, einer der bekanntesten Folkbands in Deutschland heute. Und wie jedes Jahr im Dezember werden Mark und Andrew von einer talentierten Sängerin begleitet, um dann als Trio den Winter zu zelebrieren. Diesmal kommt Eileen Healy aus Cork, Irland dazu. Eileens dunkle, Soul-Folk Stimme und ihr traditionell-irisches Fiddle-Spiel ergänzen den Bezzums Sound perfekt und bringen Elemente aus der welt-bekannten irischen Folklore ins Spiel.
https://www.broombezzums.com/de/



Freitag 8. Dezember             Uusikuu – Finnland
20 Uhr             Eine Reise in die Geschichte der finnischen Populärmusik 
In Kooperation mit der Deutsch-finnischen Gesellschaft / DFG

Uusikuu (= Neumond) um die Finnische Sängerin Laura Ryhänen interpretiert den Finnischen Tango seit 2006 in wunderbarer Eigenwilligkeit & Verve. Zauberhafte Klänge, feurige Tanzrhythmen, grandiose Gesänge in finnischer Sprache. Lustige, tragische, bizarre & exotische Geschichten in nordischer Kargheit und Prägnanz. Musik, die auch in dunkleren Zeiten hilft, das Leben etwas leichter zu leben. Ihre Botschaft: Die nordische Melancholie verkörpert die allerhöchste und schönste Kunst des Traurigseins. Uusikuu verpasst dem altehrwürdigen Finnentango die längst fällige Frischzellenkur. Die Band ist denn auch weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Zum Uusikuu Style gehören auch rassige Humppas, beschwingte Walzer und jazzige Swing- und Foxtrotts. Mehrstimmig gesungene Geschichten aus der Vergangenheit – die ja bekanntlich die Zukunft ist erst noch kommt – aus dem Land der tausend Seen. Das ist Leidenschaft auf Finnisch.

Laura Ryhänen – Gesang
Mikko Kuisma – Geige
Norbert Bremes – Akkordeon
Sebastian Schuster – Kontrabass
„Wie ein live Soundtrack zu einem Aki Kaurismäki –Film“ (Folker)
http://www.uusikuu.com/de/



An jedem 2. Freitag im Monat ab 19 Uhr: „Verstaubte Instrumente – Musikersession“ (nur für Musiker, ohne Publikum)

Wenn nicht anders notiert, finden alle Veranstaltungen statt im Feuerschlösschen in Bad Honnef, Rommersdorfer Str. 78 (auf dem Gelände des Siebengebirgs-gymnasiums).
Eintritt 15,- €, ermäßigt 11,- €. Kinder bis zum 14. Lebensjahr haben freien Eintritt. Abendkasse + 2,50 Euro
Vorverkauf bei Guthy’s Depot, Bahnhofstr. 8 und Stadt-Info, Rathausplatz 2-4 Telefonische Vorbestellung: 02224 75011 oder 0176 63654368

Mensing.FiF@web.de / mike.kamp@gmx.de